4. Juli 2014

Migration und Homosexualität

Homosexualität ist in vielen Länder und Religionen tabuisiert. Immerhin existiert in der Schweiz die eingetragene Partnerschaft, aber keine eigentliche Homoehe mit gleichen Adoptionsrechten wie etwa in Spanien, Südafrika oder Argentinien. Was heisst es nun, als MigrantIn in der Schweiz lesbisch oder schwul zu sein? Wie geht die eigene Community – Eltern, KollegInnen, Bekannte – und wie die schweizerische Gesellschaft damit um?
Und welchen Unterschied macht es, als Schwuler in der Türkei oder in der Schweiz zu leben? Orçun Bakırcı spricht mit uns über seine persönlichen Erfahrungen und zeigt Wege auf. Diskutieren Sie mit.

Inputreferate
Orçun Bakırcı und Max Krieg, Vorstandsmitglied ‘Pink Cross’.

Ort und Zeit
doku-zug.ch
St. Oswaldsgasse 16, 6300 Zug

Freitag 4. Juli 2014
Beginn 18 Uhr, anschliessend Apéro
Freier Eintritt

Info
Rupan Sivaganesan
079 911 22 22
Anmeldung erwünscht

Flyer
Bilder
Migration und Homosexualität, eine kleine Zusammenfassung der Veranstaltung hier