3. Oktober 2014

Zuwanderung: Chancen oder Chimäre?

In der Zentralschweiz hat Zug mit 25,9 % den höchsten Anteil an AusländerInnen. Zuwanderung ist in der Schweiz ein Dauerbrenner. In der jüngsten Diskussion wird Migration als Umweltbelastung problematisiert. Dennoch stehen alle wichtigen politischen Parteien der Ecopop-Initiative ablehnend gegenüber.

Jutta Ditfurth, einstige Mit-Gründerin der deutschen Grünen, bezeichnet bevölkerungspolitisch konservierende und konservative Tendenzen aus Naturschutzkreisen als "Ökofaschismus".

Grund genug für eine Grundsatzdiskussion: Ist Einwanderung eine Gefahr für die Schweiz? Oder sind das Chimären und verpassen wir Chancen? Diskutieren Sie mit.

Inputreferate
Balthasar Glättli, Nationalrat Grüne
Mustafa Atici, Grossrat Basel-Stadt SP

Ort und Zeit
doku-zug.ch
St. Oswaldsgasse 16, 6300 Zug

Freitag 3. Oktober 2014
Beginn 18 Uhr, anschliessend Apéro
Freier Eintritt

Info
Rupan Sivaganesan
079 911 22 22
Anmeldung erwünscht

Bilder