November
2. Juni 2017

Armut im Alter – gibt’s das überhaupt?

“Den Alten geht’s doch gut”: So lautet eine gängige Meinung. “Altersarmut – das war einmal”, denken viele. Gewiss: Viele ältere Menschen in der Schweiz sind wohlhabend. Das Vermögen konzentriert sich hierzulande bei der älteren Generation. Doch zugleich sind die Unterschiede in der Vermögensverteilung in keiner Generation grösser als bei den über 60-Jährigen. Nicht alle Rentnerinnen und Rentner verfügen über eine gut gefüllte Pensionskasse. Viele von ihnen beziehen lediglich Einkünfte aus der AHV. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass zwölf Prozent aller Rentnerinnen und Rentner auf Ergänzungsleistungen angewiesen sind: Ihr Einkommen reicht nicht aus, um die notwendigen Ausgaben finanzieren zu können.

Pro Senectute setzt sich mit Fragen der Armut im Alter auseinander. Sie berät Personen mit finanziellen Problemen und sie sorgt dafür, dass das Thema genügend öffentliche Aufmerksamkeit erhält. First-Friday hat den Sozialwissenschaftler Kurt Seifert eingeladen, einen früheren Mitarbeiter von Pro Senectute, der sich intensiv mit Fragen der Altersarmut befasst. Diskutieren Sie mit!

Inputreferat
Kurt Seifert
Sozialwissenschaftler

Ort und Zeit
doku-zug.ch
St.-Oswalds-Gasse 16
6300 Zug

Freitag 02. Juni 2017
Beginn 18 Uhr
Apéro interculturel
Freier Eintritt

Flyer

Info
Rupan Sivaganesan
079 911 22 22
Anmeldung erwünscht