Wie geht es den Zuger Wäldern? Eine Exkursion unter kundiger Leitung

Die meisten von uns schätzen den Wald als Naherholungs - gebiet, als Schutz vor Steinschlag und Hangrutschen sowie als Plattform für Outdoor-Aktivitäten. Dazu ist der Wald auch ein bedeutender Umwelt- und Wirtschaftsfaktor. Wissen wir aber auch in welchem Zustand sich die Zuger Wälder befinden? Wie sieht es beispielsweise mit der Artenvielfalt im Wald aus? Wie geht es dem Wild? Breiten sich Neophyten, sogenannte Problempflanzen, vermehrt aus? Wem gehört der Wald und wie funktioniert die Zusammenarbeit unter den verschiedenen Waldbesitzern?


Ausgangspunkt der Exkursion ist die ZVB-Haltestelle Klinik Zugersee oberhalb Oberwil. Auf guten Naturstrassen wandern wir hinauf zur Schönegg. Die reine Wanderzeit beträgt 45 Minuten. Wir werden Zwischenhalte machen und vor Ort Informationen erhalten und Fragen diskutieren. Die Exkursion wird mit einem Waldimbiss bei der Familienfeuerstelle Oberboden / Schönegg abgeschlossen. Die Rückreise nach Zug erfolgt mit Bus Nr. 11 ab Haltestelle Schönegg oder zu Fuss.

Die Exkursion wird bei jeder Witterung durchgeführt. Bitte nehmen Sie gutes Schuhwerk, einen Regenschutz und wenn vorhanden eine Taschenlampe mit. Die Versicherung ist Sache der einzelnen Teilnehmenden.


Exkursionsleitung und Inputs
Albin Schmidhauser
Amtsleiter, Amt für Wald und Wild Kanton Zug


Treffpunkt und Zeit Bei der Bus-Haltestelle Klinik Zugersee 18.05 Uhr

Freitag 07. September 2018
Beginn 18 Uhr
Picknick im Wald

Info
Rupan Sivaganesan
079 911 22 22
Anmeldung erwünscht

... ... ... ... ... ...
... ... ... ... ... ...