Künstliche Intelligenz und Menschenrechte

Die digitale Transformation unserer Gesellschaft kommt in grossen Schritten voran. Künstliche Intelligenz (KI) hält zunehmend Einzug in unserem alltäglichen Leben. Doch wer steuert diesen Prozess und mit welchen Absichten oder verläuft diese globale Entwicklung unkontrolliert?

Dürfen wir uns auf den Wegfall von langweiligen Routinearbeiten freuen oder geht uns die Arbeit aus? Können wir Menschen unsere kulturelle Vielfalt bewahren oder fällt diese dem normierten Maschinendenken zum opfer? Müssen wir uns gar davor fürchten, dass Roboter die Kontrolle über unser leben übernehmen? Es wird höchste Zeit, dass wir uns über die Menschenrechte im digitalen Zeitalter informieren und uns für ihre Einhaltung stark machen.
 
Es erwartet Sie ein spannendes Referat. Gewinnen sie neue Einblicke, stellen Sie
Fragen, diskutieren Sie mit!
 

Inputreferat

Thomas Kirchschläger

lic. iur., Rechtsanwalt und Dozent
Mitbegründer und leiter des Internationalen Menschenrechtsforums Luzern (IHRF) und des Zentrums
für Menschenrechtsbildung (ZMRB) Luzern.

Ort und Zeit
Bibliothek Zug, Dachraum
St. Oswaldsgasse 21
6300 Zug

Freitag, 06. März 2020
Beginn 18 Uhr
Apéro interculturel
Freier Eintritt

Info 
Rupan Sivaganesan
079 911 22 22
Anmeldung

 
Close Menu